Sommerglück im Winter: Wirsing-Pesto

30. Januar 2017

Wieviel leichter doch das Leben im Sommer ist: für ein schnelles Mittagessen holt man sich einfach eine Handvoll Basilikum aus dem Kräuterbeet und bereitet daraus im Handumdrehen ein leckeres Pesto. Das muss doch auch mit Wintergemüse gehen, dachte sich Syl und hat solange probiert, bis sie ein himmlisches Rezept für ein Wirsing-Pesto zusammen hatte. Das möchten wir euch heute gerne vorstellen.

Wirsing: der markante Kohlkopf

Manche von euch kennen den kräftig grünen Kohl mit den gekräuselten Blättern und stark ausgeprägten Rippen sicher auch als „Welschkohl“ oder „Savoyer Kohl“. Jetzt im Winter ist sein Geschmack sehr kräftig und „kohlig“.

Beim Einkauf nehmt den Wirsing ruhig in die Hand und schüttelt ihn: wenn er dabei raschelt, ist das ein Frischemerkmal. Außerdem dürfen seine Blätter nicht gummiartig sein, sondern sollten bei Berührung leicht brechen. Im Kühlschrank kann man ihn etwa eine Woche lang aufbewahren. Die Blätter lassen sich gut blanchieren und danach einfrieren, falls euch ein ganzer Kopf zu viel sein sollte.

Sein Gesundheitsplus sind viele Vitamine und wenig Kalorien. Besonders hoch ist sein Gehalt an Vitamin C, das man jetzt in der Erkältungszeit gut brauchen kann. Außerdem enthält Wirsing wertvolle Folsäure und reichlich Vitamin B2.

Unser Tipp: Wie alle Kohlarten riecht Wirsing beim Kochen stark nach Kohl. Um diesen Duft abzumildern, gebt einfach einen Schuss Essig ins Kochwasser!

 

Wirsing-Pesto: Wirsing auf dem Markt
Ist Wirsing nicht eine Schönheit?

Wirsing-Pesto: Zutaten

Für 2 Personen:

  • 3 Wirsingblätter
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 125 ml Walnussöl
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • Saft einer kleinen Limette
Wirsing-Pesto
Mit dem Mixer sind die Zutaten schnell zu einem cremigen Pesto verarbeitet.

Wirsing-Pesto: Zubereitung

Wirsing im kochendem Wasser ca. 1 Minute blanchieren und dann im kalten Wasser abschrecken, danach grob hacken.
Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten.
Mit einem Mixer die Wirsingblätter, Knoblauch und Sonnenblumenkerne pürieren. Basilikumblätter und Walnussöl dazugeben. Alles zu einem schönem Pesto verarbeiten. Salzen, pfeffern und den Saft der Limette dazugeben.

Mit Dinkelnudeln servieren.
Einige Sonnenblumenkerne, Basilikumblätter, sowie ein Stück Wirsing sehr fein hacken und auf die Nudeln streuen.
Lasst es euch schmecken!

Wirsing-Pesto: Nudeln mit Wirsing-Pesto
Ein Gericht wie ein Sommergruß!

Ein treuer Begleiter: Unsere Gardengirl Schürze

Anstatt unbenutzt im Gartenhäuschen auf das Frühjahr warten zu müssen, haben wir uns die Gardengirl Schürze in die Küche gehängt. Mit ihrem hübschen Rosenmuster zaubert sie sofort eine blumig-leichte Stimmung und beim Kochen schützt sie die Kleidung zuverlässig vor Flecken.

Wirsing-Pesto: Gardengirl Schütze
Unsere Gardengirl Schürze: Praktisch und schön zugleich!

Habt eine schöne Woche!
Eure Gardengirls

Merken

Merken

Merken

Artikel teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest