Sonnenblumenkerne ernten

15. August 2016

Könnt ihr auch an keinem Sonnenblumenfeld vorbeigehen, ohne euch einige der fröhlichen Blumen mitzunehmen? Sonnenblumen sind einfach großartig, nicht nur was ihre Wuchsleistung betrifft! Wir haben uns einige Stiele für die Vase geschnitten und konnten nicht der Versuchung widerstehen, gleich einige Kerne frisch zu knabbern. Sonnenblumenkerne ernten ist gar nicht schwer und neben dem Naschvergnügen, gibt’s auch gleich Samen für die Aussaat im nächsten Jahr.

Sonnenblumen lieben die Sonne

Achtet mal darauf: In einem Sonnenblumenfeld schauen alle Blüten immer in gleiche Richtung, nämlich der Sonne zugewandt. Diese Eigenschaft von Pflanzen, sich dem Licht zuzuwenden, nennt man Heliotropismus. An sonnigen Tagen folgt die Blüte der Sonne auf ihrer Reise entlang des Himmels von Ost nach West.

Sonnenblumenkerne ernten: Sonnenblumenfeld
Sonnenblumen haben immer die Sonne im Blick

Im Garten: Immer schön im Hintergrund bleiben

Wegen ihrer herausragenden Größe sät man Sonnenblumen bevorzugt am hinteren Rand eines Beetes aus. Auch vor Hauswänden oder am Zaun machen sie eine gute Figur und schmücken sich oft bis Oktober mit ihren gelben Sonnenrad-Blüten. Wenn ihr die Blütezeit verlängern wollt, sät ab April im Abstand von einigen Wochen immer neue Kerne aus. Am besten steckt man dazu vier bis sieben Kerne in kleinen Gruppen etwa ein bis zwei Zentimeter tief in die Erde. Zwischen den Gruppen solltet ihr genügend Abstand (etwa 50 cm) lassen, da die Pflanzen später sehr viel Platz brauchen. Wenn ihr die Sonnenblumen in Töpfen oder Kästen ziehen wollt, empfehlen wir speziell dafür gezüchtete, niedrigere Sorten.

Sonnenblumenkerne ernten: Abgeschnittene Sonnenblumen-Blüten und Garden Girl Schürze
Unsere super-praktische Garden Girl Schürze wartet im Hintergrund auf ihren nächsten Einsatz

Sonnenblumen für die Vase schneiden

Bevor man Sonnenblumen in die Vase stellt, sollte man die Stielenden – und wirklich nur diese! – kurz in kochend heißes Wasser tauchen. Zählt langsam „21-22“, das reicht schon. Wichtig ist natürlich auch, dass keine Blätter ins Vasenwasser hängen, das würde das Bakterienwachstum beschleunigen. Belasst am besten nur die oberen zwei Laubblätter am Stiel.

Sonnenblumenkerne ernten: Sonnenblumen in der Vase

Sonnenblumenkerne ernten

Sonnenblumenkerne sind die Samen der Sonnenblume. Sie bestehen zur Hälfte aus hochwertigem Öl und rund 15 % Eiweiß. Außerdem enthalten die Samen noch wertvolle Vitamine und Lezithin. Das Öl, das aus Sonnenblumenkernen gewonnen wird, besteht zu zwei Dritteln aus ungesättigten Fettsäuren besteht, die unser Körper nicht selbst herstellen kann und die deshalb mit der Nahrung zugeführt werden müssen.
Wir erinnern uns an die Zeit, als wir als Kinder durch die Felder streiften und uns immer ein paar Kerne zum Knabbern stibitzt haben. Mussten wir auch gleich ausprobieren: Die letzten Reste der gelben Röhrenblüten im Zentrum der Blüte abstreifen und dann die Kerne herauspulen – einfach himmlisch!

Unser Tipp: Wenn ihr Sonnenblumenkerne ernten wollt als Vogelfutter oder für die Aussaat im nächsten Jahr, lasst die Stiele am besten kopfüber an einem luftigen Ort trocknen.

Sonnenblumenkerne ernten: Herausgepulte Sonnenblumenkerne

Kennt ihr eigentlich schon unsere Garden Girl Schürzen? Neben der langen Gartenschürze führen wir auch eine süße kurze Gartenschürze im Rosendesign. Sie besitzt praktische Taschen für Gartenschere und andere nützliche Utensilien, die man als Gärtnerin immer zur Hand haben möchte.

Sonnenblumenkerne ernten: Kurze Garden Girl Schürze
Auch in der kurzen Garden Girl Schürze finden alle wichtigen Utensilien ihren Platz

Viel Spaß beim Sonnenblumenkerne naschen, wünschen euch
Syl und Karin

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Artikel teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.