Linsencurry mit dem Superfood Grünkohl

6. Dezember 2016

Ist es bei Euch auch so frostig kalt geworden? Dann ist es höchste Zeit, jetzt den Superfood Grünkohl zu ernten. Viele schätzen seinen Geschmack besonders dann, wenn er Frost abbekommen hat. Syl hat für uns wieder ein köstliches, den Bauch und die Seele wärmendes, Rezept entwickelt. Ach ja, und die Gewinner der beiden Gardengirl Kalender geben wir heute auch bekannt!

Wenn man jetzt morgens im Garten und der Natur unterwegs ist, kann man die schönsten Raureif-Skulpturen entdecken. Ein Grund, auch in dieser Jahreszeit in den Garten zu gehen! Nehmt ruhig den Fotoapparat oder das Handy mit, um die Schönheit der Natur einzufangen.

Superfood Grünkohl: Distel im Raureif
Die Distel hat heute ihr Glitzerkleid angezogen

Warum Grünkohl ein Superfood ist

In den USA und in Australien hat „kale“, wie er dort genannt wird, längst Kultstatus erreicht. Wegen seines hohen Vitamin C-Gehalts, den wertvollen Mineralien wie Kalium, Magnesium, Kalzium und Eisen sowie seinem hohen Ballaststoffanteil wird er dort am liebsten roh in Salaten und Smoothies zubereitet. Und als Alternative zu fetten Chips machen die knusprigen kale chips Karriere.

In Deutschland ist es üblich, die großen gekräuselten Blätter erst nach Frosteinwirkung zu ernten, weil dann ihr Zuckeranteil höher ist und der Grünkohl nicht so bitter schmeckt. Wenn ihr in Norddeutschland wohnt, dann habt ihr vielleicht auch schon eine Einladung fürs nächste Grünkohlessen im Haus? Geschmorter Grünkohl mit Pinkel und Salzkartoffeln ist dort ein traditionelles Gericht, das gebührend gefeiert wird. Meist verabredet man sich zu einem ausgiebigen Spaziergang, während auf dem Herd der Grünkohl vor sich hinschmort, um ihn dann in geselliger Runde zu verspeisen.

Superfood Grünkohl: Auf dem Feld
Jetzt ist der Grünkohl erntereif

Superfood Grünkohl im Linsencurry

Zutaten:

  • 1 weiße Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Rote Chillischote
  • 3 TL Pflanzenöl
  • 1/5 – 1 TL rote Thai-Curry-Paste
  • 400 g Kokosnussmilch
  • 300 ml Wasser
  • 200 g rote Linsen
  • 100 g Grünkohl
  • Salz und Pfeffer
Superfood Grünkohl: Zutaten
Alle Zutaten bereit für unser leckeres Curry-Gericht!

Zubereitung:

Das Öl in einem Topf erhitzen, in kleine Stücke geschnittene Zwiebel und Knoblauch dazugeben und glasig braten. Aufpassen, dass der Knoblauch nicht verbrennt!
Mit frischen Chillistückchen und Thai-Curry-Paste würzen – richtet euch dabei nach der Schärfe, die euch angenehm ist. Das Wasser zugeben und 2–3 Minuten kochen lassen. Dann die Kokosnussmilch und den klein geschnittenen Grünkohl zugeben. Nach 8–9 Minuten die Linsen dazugeben und insgesamt etwa 15 Minuten kochen lassen, bis die Linsen weich sind.
Mit frischen Grünkohlblättern und Basmatireis servieren.

Superfood Grünkohl: Fertiges Curry
Einfach yummy !

Die Gewinner des Gardengirl Gartenkalenders 2017

Gartenkalender 2017: Cover
Unser Gardengirl Gartenkalender 2017

Wir freuen uns sehr über die ausführlichen Kommentare, die wir zu unserem letzten Blogbeitrag bekommen haben. Wir nehmen daraus mit, dass Gemüse und Kräuter nach wie vor ein beliebtes Thema sind und natürlich üppig blühende Blumenbeete und Rosen und Obstbäume und Bambus. An baulichen Elementen planet ihr die Anlage von Steingarten, Brunnen, Bauerngärten. Eure Themenwünsche sind so vielgestaltig, wie dunsere Gärten nun einmal sind. Wir versuchen so viele eurer Themen wie möglich im neuen Jahr aufzugreifen und bedanken uns ganz herzlich für die Anregungen.

Jetzt aber ein „Tusch“ für unsere beiden Gewinnerinnen des Gardengirl Gartenkalenders 2017:

  • Viola Hauser
  • Manuela Eichinger

Herzlichen Glückwunsch ihr beiden!
Eure Gardengirls

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Artikel teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.