Gartenkalender: In den Startlöchern

18. April 2017

Herrscht bei euch auch gerade so typisches Aprilwetter? Während wir uns letzte Woche an fast schon sommerlichen Temperaturen erfreuen konnten, schneit es heute bei uns im Süden immer wieder. Für alle bereits in die Beete gepflanzten Vorkulturen heißt es jetzt achtsam sein, damit sie keinen Frostschaden erleiden. Und vergesst auch nicht, euch selbst warm anzuziehen. Unsere neue Softshell-Jacke ist ein absolutes Lieblings-Kuschel-Teil!

Eine Stroh-Abdeckung wärmt und schützt

Syl hat dieses Frühjahr ausprobiert, ihre Jungpflänzchen in den Töpfen und im Hochbeet mit einer Lage Stroh abzudecken. Und: Es funktioniert! Die Kohlrabis haben schon ordentlich an Größe zugelegt.
Passt beim Pflanzen bitte auf, dass ihr die Setzlinge nicht zu tief in die Erde pflanzt. Sonst liegt die sich bildende Kolle direkt dem Boden auf und beginnt leicht zu faulen. Kohlrabi eignen sich gut als Randbepflanzung oder als Lückenfüller zwischen anderen Gemüsearten.

Gartenkalender: Mit Stroh abgedeckte Topferde
Eine Strohauflage dient als Wärmespeicher und Kälteschutz

Frische Würze für die Küche

Beim Marktbesuch am Wochenende konnte Sal nicht widerstehen und hat sich frische Zitronenverbene und Thymian als Würzkräuter in unserer praktischen Falttsche mitgebracht.
Unser Tipp: Bei späten Frösten, wie sie für die nächsten Tage angekündigt sind, lässt man die neu erworbenen Topfpflanzen lieber noch im Zimmer.

Gartenkalender: Würzkräuter in GardenGirl Falttasche
Die GardenGirl Falttasche ist unser täglicher Begleiter.

Die neue Softshell Jacke Classic von GardenGirl ist sportlich und funktional geschnitten und wirkt durch das Blumenmuster dennoch sehr feminin. Was wir besonders schätzen sind ihre wasser- und windabweisenden Eigenschaften sowie das Fleece-verstärkte Futter. Darin friert ihr garantiert nicht!

Gartenkalender: GardenGirl Softshell Jacke und Regenschirm
Aus der neuen Kollektion: Softshell Jacke Classic und Regenschirm

Kartoffeln vorkeimen: So geht’s

Kartoffeln benötigen zum Keimen eine Bodentemperatur von mindestens 7 °C. Da es jetzt noch zu kalt ist, treiben wir sie in Töpfen vor. Einfach eine Kartoffel pro Topf in Erde setzen und an einem hellen, kühlen Platz aufstellen. Bald beginnen die Kartoffeln zu treiben und ein kräftiges Wurzelsystem auszubilden. Erst wenn sich etwa zwei Zentimeter lange Lichtkeime gebildet haben, setzt man die Pflänzchen dann ins Beet.

Gartenkalender: Kartoffeln in Tontöpfen
Vorkeimen der Lieblingskartoffel-Sorten

Junges Gemüse schützen

Ihre jungen Lauch- und Salatpflanzen hat Syl bereits in ihr Hochbeet ausgepflanzt. Damit sie in den vorhergesagten frostigen Nächten keinen Schaden erleiden, deckt sie sie mit Stroh und Kältschutzvlies ab.

Gartenkalender: Gemüsesetzlinge
Junge Setzlinge von Lauch und Salat

April Gartenkalender

  • Jungpflanzen schützen: Einzelne Töpfe, hier mit jungen roten Kohlrabi-Pflänzchen, kann man über Nacht schnell hereinholen, wenn man ausrangierte Auflaufformen oder Körbe als Transporthilfe benutzt.
Gartenkalender: Kohlrabipflänzchen in alter Auflaufform
Husch, husch, ins Warme!
  • Kompost durchsieben: Bevor man Kompost als organischen Dünger auf die Beete ausbringt, siebt man ihn durch ein sogenanntes Durchwurfsieb, um alle groben Bestandteile zu entfernen. Das ausgesiebte grobe Material gibt man wieder auf den Komposthaufen oder füllt es ganz unten in einen leeren Komposter.
  • Rosen umtopfen: Nach etwa vier Jahren muss man im Topf gezogene Rosen in frische Erde umtopfen, da sie sonst blühfaul werden. Am besten versorgt man sie dann gleich mit speziellem Rosenlangzeitdünger.

Ist es bei euch auch so kalt geworden? Was macht ihr, um euer junges Gemüse vor Frost zu schützen?
Habt es kuschelig,
Eure GardenGirls

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Artikel teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest