Jetzt wird’s gemütlich: Bratäpfel zu Weihnachten

19. Dezember 2016

Was für ein herrlicher Duft! Bratäpfel zu Weihnachten sind für uns der Inbegriff von Gemütlichkeit. Sie sind schnell vorbereitet und während sie im Ofen vor sich hin brutzeln, kann man in Ruhe einen schönen Weihnachtsfilm aussuchen. Ihr Duft verrät, wann sie fertig sind und am besten genießt man sie, während man in warme Decken auf dem Sofa eingekuschelt ist.

Weihnachtsklassiker

Bratäpfel werden traditionell aus lagerfähigen, festen und säuerlichen Apfelsorten zubereitet. Neben dem bekannten Boskoop eignen sich auch Holsteiner Cox, Elstar oder Jonagold bestens.

Die einfachste Zubereitungsform ist es, die Äpfel als Ganzes bei mittlerer Hitze zu backen, bis die Schale aufplatzt. Dann serviert man ihn mit Zimt und Zucker bestreut.
Meistens schneidet man jedoch das Kerngehäuse des Apfels heraus und füllt den Hohlraum mit einer Mischung aus Nüssen, Rosinen, Konfitüre, Marzipan und weihnachtlichen Gewürzen. Wichtig ist, dass ihr beim Ausstechen darauf achtet, den Boden des Apfels nicht zu verletzten – sonst würde eine Teil der leckeren Füllung einfach herauslaufen.

Als Alternative zum Ofen kann man den Bratapfel natürlich auch auf der Wärmeplatte des Kamins oder auf einem Stövchen backen. Das dauert zwar länger, aber dafür duftet es auch länger.

Bratäpfel zu Weihnachten: Vorbereitete Äpfel
Die Schale nur streifenweise schälen, so schaut’s besonders appetitlich aus.

Bratäpfel zu Weihnachten: Zutaten

  • 6 rotbackige Äpfel
  • 3 EL Walnüsse
  • 3 EL Cranberries
  • 1 TL Zitronensaft
  • Agavendicksaft
  • Zimtpulver und Spekulatiusgewürz nach Geschmack
  • Zimtstangen
Bratäpfel zu Weihnachten: Vorbereitete Äpfel
Zuerst den Deckel abschneiden.

Bratäpfel zu Weihnachten: Zubereitung

Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen.
Die Äpfel waschen, jeweils einen Deckel abschneiden und einige Streifen abschälen. Die Walnüsse, und einen Teil der Cranberries klein hacken und mir den restlichen Cranberries vermengen. Zitronensaft und Agavendicksaft darüber träufeln und alles gut verrühren. Dann je nach Geschmack mit Zimt und Spekulatiusgewürz würzen. Die Mischung in die ausgehöhlten Äpfel füllen und diese nebeneinander in eine Backform stellen.

Etwa 30 Minuten bei 175°C Umluft backen. Zum Servieren mit ein bisschen Agavendicksaft süßen und mit einer Zimtstange dekorieren.

 

Bratäpfel zu Weihnachten: Äpfel in Bratform
Die Zimtstangen sind eine himmlische Ergänzung zum Bratapfelduft.

Fröhliche Weihnachten

Da das unser letzter Post vor Weihnachten ist, wünschen wir euch von Herzen schöne, erholsame Feiertage im Kreis eurer Lieben … und dass ihr für euch ein Geschenk von Gardengirl unterm Baum liegt.
Eure Gardengirls

Bratäpfel zu Weihnachten: Weihnachtsdeko und Weihnachtswichtel
Ob der Weihnachtswichtel wohl Geschenke von Gardengirl bringt?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Artikel teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.